Rassebeschreibung

                                          

                                                

 

Die Maine Coon gehöhrt zu den ältesten und größten Katzenrassen.Der Bundesstaat Maine im rauen Norden der USA ist ihre  Heimat und racoon das Amerikanische Wort für Waschbär.Warscheinlich hängte man diesen Namen an,weil der Buschige Schwanz dem des kleinen Bären ähnlich ist.In dem Bereich der Legenden ghöhrt die biologisch absolut unhaltbare Theorie,dass die Maine Coon aus einer Kreutzung von Hauskatzen und Waschbären entstanden ist.Über den Ursprung der Maine Coon gibt es bis heute nur Vermutungen.So nimmt man an,dass sich kurtzharige amerikanische Hauskatzen mit langhaarigen Mutanten paarten ,die Auswanderer,Händler und Seeleute aus Europa mitbrachten.Die auffallende Ähnlichkeit der Maine Coon mit der Norwegischen Waldkatze lässt wiederum vermuten,dass beide  gemeinsame Vorfahren haben.Belegt ist,dass Maine Coons bereits Mitte des 19 Jahrhunderts bei Landwirtschaftlichen Ausstellungen gezeigt und als Ratten und Mäusefänger geschätzt wurden.Aus dem Urschprünglichen Nutztier wurde dann sehr bald eine anerkannte Katzenrasse. Ihr Ruhm war jedoch nicht von langer Dauer.Bereits Ende des 19 Jahrhunderts,als die ersten  Perserkatzen in den USA auftauchten,geriet die Maine Coon mehr und mehr in Vergessenheit.Jahrzentelang war sie kaum noch auf Ausstellungen zu sehen.Erst in den 1950er jahren konnte sie durch die Initiative vonengagierten Züchtern und Liebhabern dieser Rasse ein Comeback feiern,und ist heute in aller Welt beliebt.

                            Körperbau und Größe:

Die Maine Coon ist stattlich in Größe und Gewicht.Da sie zu den Spätentwicklern gehöhren,ist sie erst im Alter von etwa drei Jahren ausgewachsen.Der Rechteckig wirkende,langer Körper ist muskulös und hat einen breiten Brustkorb.Kräftig sind auch die Beine,groß und rund die mit Haarbüscheln versehenen Pfoten.Lang wie der Körper ist der am Ansatz breite und zum Ende mit langem fliesendem Haar spitz zulaufende Schwanz.Im Verhältnis zum Körper ist der zur Schnautze hin viereckige Kopf relativ klein.Die mittellange Nase wirkt im Profil wie eine Stupsnase.Die großen mit Büscheln besetzte Ohren sind an der Basis breit hoch angesetzt, spitz zulaufend und stehen weit auseinander.Die großen und Ausdrucksvollen Augen sind leicht schräg geschnitten und stehen ebenfalls weit auseinander.

                                     Fell und Farben:

In der Farbe sind alle Schattierungen von Grün,Gold und Kupfer erlaubt.Da das Fell keine Unterwolle hat verfilzt es kaum und lässt sich gut pflegen.

                       Charakter und Temperament:

Die Maine Coon ist eine flegeleichte Katze,solange man genug mit ihr spielt und schmust.Sie ist eine ideale Familienkatze und verträgt sich auch mit anderen Hauskatzen.Eines hat sie anderen Katzen voraus:Sie miaut nicht nur sondern gibt auch zirpende Laute von sich,aus denen man Wohlbehagen oder auch das Gegenteil heraushören kann.

                                                   

 



powered by Beepworld